Mangobaum aus Mangokern ziehen

 

kleine Mangopflanze im Topf

Sicherlich ist es einfach, fertige Pflanzen in einem Gartencenter zu kaufen. Doch wo bleiben dabei das Vergnügen und die Freude, sie vom Samen an heranwachsen zu sehen? Wenn ich allgemein auch klassische Nutzpflanzen wie Zucchini, Gurken, Karotten und Bohnen favorisiere, finde ich dann und wann auch Gefallen daran, mich an der Aufzucht eines Exoten zu versuchen. Derzeit hege und pflege ich darum einen (noch) kleinen Mangobaum.
Mangopflanzen sind immergrüne Obstbäume. Sie favorisieren hohe Temperaturen und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Dies wäre vielleicht ein Grund die Aufzucht eines Baumes hierzulande bleiben zu lassen. Doch das ist kein Hindernis. Mit der richtigen Aufmerksamkeit und Pflege gelingt dies nämlich auch in unseren Breitengraden!

 

 

Den Samen aus dem Mangokern lösen

 

Selbstverständlich benötigt man einen Mangosamen. Dieser verbirgt sich innerhalb der Frucht, umhüllt von einem flachen Steinkern. Ist der Mangokern vom Fruchtfleisch befreit, kann der Samen aus ihm herausgelöst werden. Dazu werden die beiden Hälften des Kerns an der seitlichen Nahtstelle vorsichtig mit einem Messer etwas auseinander gehebelt. Hier ist Vorsicht geboten: Zum einen, um sich nicht zu verletzen, und zum anderen, damit auch der empfindliche Samen nicht beschädigt wird. Sind die Hälften dann etwas gelöst, lassen sie sich mit Hilfe der Daumen und einem kleinen bisschen Kraft auseinander ziehen. Nun liegt der Samen frei.

 

Mangosamen im Mangokern

 

 

Die Keimung

 

Lose anhängende Hautstücke werden nun noch vom Samen entfernt. Dannach wickelt man ihn in feuchtes Küchenpapier. Jetzt kann er seine Behausung für die nächsten Wochen beziehen. Dieses ist ein einfacher Frühstücksbeutel, der anschließend verschlossen wird. An einem hellen und warmen Ort verbringt der Samen in seinem Mini-Gewächshaus nun die nächsten 1-2 Wochen. Durch den Frühstücksbeutel und das dünne und feuchte Küchenpapier kann man erkennen, sobald Sprossachse und Wurzel aus ihm heraus wachsen. Ist die Wurzel einige Zentimeter lang, kann der Samen eingepflanzt werden.

 

Mangosamen in feuchtem KüchenpapierMangosamen in feuchtem Küchenpapier in einem Frühstücksbeutel

 

 

Einpflanzen und Pflege

 

Der gekeimte Samen wird nun in lockerer Erde in einen Topf gepflanzt. Dieser sollte unbedingt über einen Ablauf verfügen, denn Mangobäume vertragen Staunässe eher schlecht. Sie bilden nämlich Pfahlwurzeln, welche dadurch faulen könnten. Eine besondere Düngung ist zudem jedoch nicht erforderlich, wird sich die junge Pflanze die ersten Wochen doch noch durch die Nährstoffen im Samen versorgen.
Die kleine Pflanze wächst nun. Es ist immer auf ausreichend Licht zu achten, und eine möglichst warme Umgebung. Bei kühleren Außentemperaturen muss der Mangobaum unbedingt im Wohnraum oder zumindest einem Wintergarten überdauern. Einmal in der Woche kann man die Blätter mit Wasser auf Zimmertemperatur leicht besprühen. Bei liebevoller Pflege wird man so mit Sicherheit lange Freude an diesem immergrünen Obstbaum haben!

 

sehr junge Mangopflanze im Topf

Hier findest du weitere tolle Projekte für deinen Garten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.