Leckere Mixed Pickles selber machen

Drei Twist-off Gläser mit Mixed Pickles

 

Mixed Pickles sind einfach lecker. Diese klassische Beilage schmeckt sowohl zum Frühstück wie auch zum Abendbrot, oder einfach als Snack zwischendurch. Gekauft sind diese aber recht teuer. Dabei kann man leckere Mixed Pickles selber machen, und dabei sogar die eigenen Geschmacksvorlieben berücksichtigen. Überdies lassen sich so größere Mengen an Gemüse ganz unkompliziert haltbar machen.

 

 

Die benötigten Zutaten für Mixed Pickles

 

-Tafelessig
-Festkochende Gemüse
-Zucker, Salz
-Rosmarin, Senfkörner, Pfefferkörner

Die Gemüsesorten sind hier je nach eigenen Vorlieben und der Verfügbarkeit zu wählen. Klassisch werden gerne kleine Gurken, Blumenkohl, Karotten, Paprika und Zwiebeln sowie junge Maiskölbchen verwendet. Ich lasse die Gurken (die lege ich separat ein) und die Maiskölbchen zumeist weg. Außerdem ersetze ich den Blumenkohl manchmal durch Brokkoli, welcher sich ebenso hervorragend für Mixed Pickles eignet.

 

 

Die Vorbereitung für Mixed Pickles

 

Für das spätere Abfüllen der Mixed Pickles muss man Gläser bereit stellen. Ich empfehle hierfür entweder Bügelgläser oder Twist-off Gläser. Diese reinigt man gründlich und sterilisiert sie anschließend mit kochendem Wasser. Wie bei allen Konservierungsverfahren für Lebensmittel ist Sauberkeit nämlich sehr wichtig. Bereits kleine Verunreinigungen können die Haltbarkeit sonst negativ beeinflussen oder den Inhalt schnell verderben lassen.
Das Gesamtvolumen der Gläser muss selbstverständlich die Menge des zu verarbeitenden Gemüses fassen. Darum werden lieber mehr Gläser als benötigt bereit gestellt. Bei der späteren Abfüllung wird es nämlich an der Zeit mangeln fehlende zügig herbei zu schaffen. Lieber zuviel als zuwenig lautet hier die Devise.

 

vier Schüsseln mit blanchiertem Gemüse

 

 

Die Zubereitung von Mixed Pickles

 

Zunächst putzt man das Gemüse und schneidet es dann in mundgerechte Stücke. Anschließend blanchiert man es je nach Sorte eine bis drei Minuten. Letzteres findet für jedes Gemüse separat statt. Karotten und Paprika zum Beispiel haben nämlich sehr unterschiedliche Kochzeiten. Damit jedes Gemüse später noch etwas Biss hat, ist eine unterschiedliche Behandlung nötig. Zu beachten ist, dass durch das spätere übergießen mit heißem Sud alles noch etwas nachzieht. Das Gemüse blanchiert man darum nur kurz!

Nun werden Senfkörner, einige schwarze Pfefferkörner und etwas Rosmarin in die Gläser gegeben. Danach kann man alle Gemüse gemischt oder auch geschichtet darüber verteilen. Um große Zwischrenräume zu vermeiden, drückt man sie dabei immer wieder leicht an. Es ist im Sinne der Sauberkeit darauf zu achten, nicht den Glasrand zu berühren!

 

 

Das Abfüllen der Mixed Pickles

 

Unterdessen erhitzt man bereits einen Sud aus 50% Tafelessig und 50% Wasser. Dies ergibt eine 2,5%ige Essiglösung, die sowohl der Konservierung dient als auch die säuerliche Note verleiht. Pro Liter werden der Lösung zudem 2 Esslöffel Zucker und eine Prise Salz beigegeben.
Die benötigte Menge ist hier schwer abzuschätzen. Sie richtet sich vornehmlich nach dem Füllstand der Gläser. Man benötigt in Etwa die Hälfte des Volumens dieser.
Alles, was jetzt noch zu tun ist, ist die Pickles mit der kochenden Essigmischung zu übergießen. Sie wird bis kurz unter den Glasrand gefüllt. Das gesamte Gemüse muss hierbei bedeckt sein. Dann wird das Glas sofort verschlossen und zum auskühlen beiseite gestellt.

Die Mixed Pickles müssen am Besten einige Wochen durchziehen, um einen guten Geschmack zu entfalten. Guten Appetit!

 

zwei Bügelgläser mit Mixed Pickles

 

Hier findest du weitere tolle Projekte für deine Küche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.